Abteilung "fit&fun" als Rothaarsteigzubringertestwandergruppe unterwegs

Am Sonntag, den 02.07.2017 war es soweit. Konnte man bis dato Müsen touristisch nur via Boot "öwerd Wasser" oder mit Hilfe der Bärgwacht Martinshardt über die kargen Hänge der montanindustriell vernarbtem Höhenzüge des Altenbergs und der Martinshardt aus dem benachbartem Kreuztal erreichen. (der Weg via B 508 und Industriegebiet Müsen-Süd, sprich Dahlbruch, ist da naturtouristisch eher zu vernachlässigen), bekam das ehrwürdige Bergmannsdorf in einer „Feierstunde“ seinen Zubringerweg zum Rothaarsteig unter großem Zuspruch der Öffentlichkeit. Die schwatz-gelben Hinweis-Markierungen weisen von nun an dem geneigten Touristen, aber auch den einheimischen Bürgerinnen und Burgern den Weg aus der Dorfmitte (Basiscamp "Der Stahlberg") hinauf auf die Höhen in Richtung "Weg der Sinne".

 

Statt Hilchenbachs Bürgermeister Holger Menzel begrüßte unter Mitwirkung des Musikvereins und des SGV über 60 Wanderfreunde und -freundinnen. Darunter sehr stark vertreten die Abteilung Fit & Fun des TuS Müsen.

 

Sie ließen es sich nicht nehmen dabei zu sein und begaben sich auf Schustersrappen, um die 14,7 Km lange Strecke zu erwandern.

Über die Höh hinüber zum Kolbenberg wurde die erste Zwischenstation auf der Wigrow erreicht. Dort wurde ein kleiner Imbiss gereicht. Jedoch hatte man nicht mit so vielen Wanderfreunden gerechnet, denn die Verpflegungsstation hatte schnell ihre Grenze erreicht. Da sage doch noch einer, die Wigrow werde nicht mehr gebraucht...

 

 

Weiter ging es dann über die Breiten Berge  zu den Windrädern und den Drei Buchen bis auf die Oberndorfer Höhe und hinüber zur Schutzhütte oberhalb der Ferndorfquelle. Nach etwas mehr als vier Stunden hatte man das Ziel erreicht, die TuS-Wandergruppe war noch vollzählig dabei und freute sich über den längst überfälligen Zusammenschluss der naturerlebnistouristisch und alltagsentschleunigenden Tourismus-Hotspots in Südwestfalen. Die gut 15km Zubringerweg zum Hauptsteig sind da schnell verkraftet.  

 

Später ging es dann mit Shuttlebussen zurück nach Müsen...

 

Neben Stahlberg und Altenberg, Südwestfalens größtem Naturfreibad, Deutschlands höchstgelegenem Binnenhafen und dem Mittelpunkt der Welt in der Stonsdorfer Straße (die Älteren werden sich vielleicht noch erinnern) ist Müsen nun um ein weiteres Highlight reicher.

 

*Rechtschreibfehler und Spuren von Satire sind nicht gewollt, aber wir haben diesen Text auf dem iPad auf einem Waldsofa und nur 3G Datennetz verfasst. =) 



Social Media



Vereins-Turnhalle

Merklinghäuser Weg 3

57271 Hilchenbach - Müsen